Anmeldung:

Nutzer: Kennwort:
Weitere Themen:
Schlagworte:

Weimarer Kulturexpress zu Gast in der Sekundarschule Raguhn

06.11.2018

Ein interessanter Tag nahm seinen Lauf, als sich alle Schüler der Klassenstufen 8-10 gemeinsam mit ihren Lehrern zu 9:30 Uhr in die Turnhalle begaben, um dort ein Theaterstück zum Thema Drogen zu sehen.
Gerade mal 2 Personen waren am Stück beteiligt und stellten mit viel Herzblut und sehr überzeugend dar, wie schnell der Anfang vom Ende geschehen kann.
Gezeigt wurde, wie ein junges Pärchen aus Neugierde und manchmal Langeweile, aber vor allem auch wegen häuslicher Probleme mit Drogen in Kontakt kam.
Anne war in geordneten Verhältnissen aufgewachsen und wagte sich eher aus Loyalität zu ihrem Freund an Drogen heran, doch schon bald merkte sie, dass diese nicht ihr Ding waren.
Bei ihrem Freund sah das jedoch ganz anders aus. Die Abhängigkeit, die er übrigens immer wieder bestritt, hatte ihn im Griff und führte schließlich zu seinem Tod.
Gefangen von der bedrückenden Atmosphäre, die durch das zwar einfache, aber genial gestaltete Bühnenbild entstand, saßen alle Schüler, aber auch die Lehrer da und verfolgten 60 Minuten lang, wie schnell es gehen kann, dass man in einen Abgrund gerät, aus dem das Herauskommen viel zu oft unmöglich ist. Gänsehaut war garantiert.
Im Anschluss an das Stück gab es noch ein Gespräch zwischen Schauspielern und Schülern, bei dem die Lehrer allerdings nicht dabei sein durften.
Fazit: 1,5 Stunden voller Informationen, Dramatik, Unterhaltung und Eindrücke – Begeisterung bei Schülern und Lehrern - beim nächsten Mal gern länger.
Vielleicht sollte das Gespräch zum Schluss eher nur mit den 10. Klassen geführt werden, denn bei den Schülern bestand durchaus noch Redebedarf.

 




Datenschutzerklärung